weibliche Jugend A1
Saison 2022/23
TV-Voerde Handball auf Facebook
instagram-badge

letzte Änderung am
02.06.2023

Teamgeist-Logo-klein
Handball-Knigge
Handball-hilft-web
weibliche Jugend A1   Saison 2022/23

Trainingszeiten

Dienstag von 18:30-20:00 Sporthalle Allee

und

Freitag von 20:00-22:00 Halle Steinstraße
 

Trainer :

Nils Heinze
Michelle Walgenbach

Die Seite der Mannschaft in nuLiga findet ihr hier.

LIVETICKER

Berichte der  Mannschaft

 weibliche Jugend A1 Saison 2022/23 nextgen gallery lightbox 2by VisualLightBox.com v6.1
 

Tabelle

 


Nachrichten Saison 17/18

von 1


News Übersicht für diese Seite:






26.10.2022 - wJA1 Spieltag 3 / Gibt es da was von Ratiopharm!

wJA1 Spieltag 3 / Gibt es da was von Ratiopharm!
TV Voerde – ETuS Wedau 16:15 (9:7)

Hätte man nach dem Spiel Baldrian verkauft, wäre man jetzt reich. Direkt wieder ein Spiel auf Messers Schneide für uns entschieden. Abwehrarbeit und Kampfgeist sind die größten Stärken innerhalb der Mannschaft. Das Angriffsspiel bleibt aber leider die größte Schwachstelle.

Leider ist Hannah nach ihrer Fußverletzung für das zweite Heimspiel, nicht rechtzeitig fit geworden. Weiterhin gute Besserung.

Die Anfangsminuten waren geprägt von unserer Seite aus, mit einem sehr flexiblen und guten Angriffsspiel. Aber leider waren wir bei den Abschlüssen zu unkonzentriert oder hatten Pech, so das wir erst in Spielminute 11:34, das erste Mal mit 3 zu 2 Toren in Führung gehen konnten.


Diese konnten wir auch mit in die Halbzeit, mit 2 Toren Unterschied nehmen da unsere Abwehr wie immer eine super Arbeit geleistet hat. Die Mannschaft aus Duisburg hat uns aber auch in jedem Angriff mehr als gut beschäftigt und in Bewegung gehalten. Aber mit eisernem Willen wurde dagegen gearbeitet, so dass die minimale Führung auch verdient war.

Leider haben wir in der zweiten Halbzeit die nötige Power im Angriff nicht entwickelt. Da ist mittlerweile Leider, mehr als unverständlich. Nur 4 verschiedene Torschützen und nur 7 geworfene Tore aus dem Spiel heraus, sind in 30 Minuten viel zu wenig. Hier müssen wir dann wieder in den nächsten Trainingszeiten den Fokus drauflegen. Es ist nicht so, dass unser Team, das nicht kann, im Spiel 1 und beim Training habt ihr oft genug gezeigt, dass ihr auch ein sehr gutes Angriffsspiel im Repertoire habt. Warum dieses in den Spielen aber viel zu selten abgerufen wird, bleibt uns ein Rätsel.

Alle Absprachen, die vor dem Spiel und in der Halbzeit Pause getroffen waren, wurden einfach nicht umgesetzt. Kaum Spielzüge, kein Kreuzen, kein Einlaufen der Außenspieler, keine Bewegung ohne Ball. Dies hatte zur Folge das wir auf einmal in Spielminute 45, mit 2 Toren zurücklagen. Auch mussten Greta und Ilayda während der Hälfte sich mit Eisbeuteln ihre Blessuren durch hartes Einsteigen der Wedauer, kühlen.

Die darauf genommene Auszeit wurde leider ein wenig lauter. Hier wurde nochmal mehr als deutlich das Angriffsspiel, scharf kritisiert. Auch weil es nicht verstanden wird, dass man sich dort für die super Abwehrarbeit belohnen kann, indem man das trainierte und besprochene, einfach mal umsetzt.

Was aber mehr als positiv hervorzuheben ist, dass unser Team einen sehr großen Ehrgeiz und Kampfgeist hat. Greta und Ilayda stellten sich nochmal für das ganze Team zur Verfügung und kamen zurück auf das Spielfeld. Trotz Schmerzen bissen Sie auf die Zähne, um nochmal den Kampf anzunehmen und die anderen mitzuziehen. Danke! Auch großen Dank an Lena, die trotz einer Entzündung im Ohr für uns da war.

Zwar wurde die letzte Viertelstunde nicht wesentlich torreicher, aber trotzdem hatte man das Gefühl, das ein Ruck durch die Mannschaft ging. Auch Oli war ab da im Spiel und zeigte wichtige Paraden. Durch diese Energieleistung konnten wir 4 1/2 Minuten vor Schluss erstmals wieder in Führung gehen. Das dies gleichzeitig das Endergebnis war, konnte keiner ahnen. Aber auch hier verhielten sich alle clever, sodass wir zu keiner Sekunde in Gefahr kamen gegen uns Zeitspiel gepfiffen zu bekommen. Endlich wurde der Weg zum Tor und in die Nahtstellen gesucht und auch gegangen. Absolut verdienter Sieg, aber viel zu knapp.

Auch nochmal speziellen Dank an alle Zuschauer die uns mit nach vorne gepusht haben. Das sind genau die entscheidenden Hilfsmittel, die uns den dritten Sieg in Folge gesichert haben. Auch wenn alle nach dem Spiel voll Adrenalin waren.

Danke auch nochmal speziell ans Team, das ihr es immer wieder schafft, dass wir super Stolz auf euch sein können. Glaubt nur mehr an euch und an eure Stärken. Ihr habt es zwischendurch immer wieder bewiesen das ihr auch im Angriff mithalten könnt. Seid bereit mehr Verantwortung zu übernehmen. Wenn der Abschluss dann nicht erfolgreich ist, habt ihr aber trotzdem zu 95% alles richtig gemacht. Außerdem führen mehr von solchen Spielen, zu mehr grauen Haaren.

Eure stolzen Trainer Michelle und Nils!

Für den TV Voerde spielten: Olivia (TW), Yasmin, Lea, Lena, Lilly, Sina, Greta, Ilayda, Tiffy,

Daumen drückten: Fiona, Hannah, Piper

nach oben


25.09.2022 - wJA1 Spieltag 2 / Ohne Krimi geht die Mimi, nie ins Bett!

DJK Adler 07 Bottrop – TV Voerde 17:18 (9:9)

Die Vorzeichen mit der Spielverlegung während der Woche in eine andere Halle, waren keine Guten. Ein viel zu enges Spielfeld mussten wir bespielen und aufpassen das die Außenspieler den Zuschauern nicht auf die Füße treten. Das Spiel war auch den ganzen Verlauf über sehr unruhig, da hier leider viel zu oft die beiden Schiedsrichter kritisiert wurden.

Unser Team hat sich zwar nichts anmerken lassen, aber aus unserer Sicht verlief die erste Hälfte doch eher enttäuschend, da das Halbzeitergebnis zwar verdient war aber wir im ersten Spiel auch gezeigt hatten, dass wir mehr draufhaben. Dies wurde in der Halbzeitansprache auch deutlich angesprochen.

Zum Glück kam der Glaube an die eigenen Stärken zurück und wir konnten uns zügig einen 3 Tore Vorsprung erspielen. Dieser hielt sich auch bis zur Spielminute 49. Jetzt änderten sich die Vorzeichen, schlagartig. Leider bekam Lea ihre dritte 2 Minuten Strafe und stand uns ab da, nur noch als Zuschauerin zur Verfügung. Kurz darauf knickte Hannah beim Zurücklaufen unglücklich um und war verletzungsbedingt zum Zuschauen gezwungen. Auch Greta war am Ende ihrer Kräfte und musste auf der Bank Platz nehmen.

Also mussten andere die Verantwortung auf der Platte übernehmen. Den letzten Treffer für uns erzielte Sina in Minute 53:21 zum 14:18 Zwischenstand. Wie schon in der Vorsaison unser großes Manko, das Angriffsspiel. Es wurde ein fast 7-minütiger Krimi. Den Anschlusstreffer zum 17:18 warf Bottrop in Minute 59:04.

Wir nahmen die letzte Auszeit. Wichtig: 1 Tor muss her, egal wie. Ein endlich mal wieder schön herausgespielter Angriff, endete aber bei der Bottroper Torhüterin. Langer Ball nach vorne, nur noch wenige Sekunden, Yasmin kommt mit der Hand an den Ball und wehrt diesen zur Seite ab. Yes! Aber eine Bottroperin gelangt noch in Ballbesitz und läuft mit Tempo auf halblinker Rückraumposition aufs Tor zu, oh No. Sie steckt alles in den Wurf rein und…. Oli hält überragend YEEEEEES, und der Ball landet im Seitenaus. Schlusspfiff.

Der anschließende direkte Versuch wurde von Oli auch noch pariert. Durchatmen, freuen, irgendwie den Blutdruck senken. Auswärtssieg.

Super zu sehen das die Mannschaft in der Lage ist den Schalter während des Spiels auch umzulegen. Unter so schwierigen Momenten einen Sieg zu erkämpfen ist etwas ganz Besonderes. Mega.

Vielen Dank auch für den Auswärts-Support!

Eure Trainer Michelle und Nils!

Für den TV Voerde spielten: Olivia (TW), Yasmin, Lea, Lena, Lilly, Sina, Greta, Ilayda, Tiffy, Hannah

Daumen drückten: Fiona, Yasmin, Piper


nach oben

05.09.2022 - wJA1 Spieltag 1 / Mögen die Spiele beginnen!

wJA1 Spieltag 1 / Mögen die Spiele beginnen!
TV Voerde – SC Bottrop 28:15 (14:7)

Die Fragen die man sich als Trainerteam vor dem ersten Spiel selbstverständlich immer stellt: War die Saisonvorbereitung in Ordnung, ist genug Kondition vorhanden und wie bestreitet die Mannschaft das erste Spiel? Welches Niveau erwartet uns in der A-Jugend?

Dem Spiel und dem Ergebnis nach zu urteilen, alles wunderbar. Obwohl es auch das erste Mal über die volle Distanz mit 2 * 30 Minuten ging, war der Heimsieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet und auch in der Höhe vollkommen verdient. Da unser Angriffsspiel schon in der Vergangenheit sehr überschaubar war, wurde dies in der Vorbereitung in den Blickpunkt genommen. Im ersten Heimspiel in der grünen „Hölle“ waren schon einige Sachen zu erkennen, die sich gegenüber der vergangenen Spielzeit, stark verbessert hatten.

Schaffen wir diese Variabilität in den nächsten Spielen beizubehalten, kann dies eine sehr erfolgreiche Saison werden. Auch unser Prunkstück, die kollektive Abwehrarbeit ist wieder vom Start weg zu erkennen gewesen. In 60 Minuten gerade einmal 15 Gegentore zu bekommen, spricht für sich. Hier gibt unser Team jedes Mal Vollgas und macht unseren Gegnern das Leben schwer.

Perfekter Start und es bleibt abzuwarten, ob diese Leistung auch in den nächsten Spielen, abgerufen werden kann.

Natürlich war die Unterstützung auf den Rängen wie immer, alle erste Sahne.

Eure Trainer Michelle und Nils!

Für den TV Voerde spielten: Olivia (TW), Lea, Lena, Lilly, Greta, Ilayda, Tiffy, Hannah

Daumen drückten: Fiona, Yasmin, Sina, Piper

nach oben