Verbandsliga C1-Mädchen
Saison 2018/19
TV-Voerde Handball auf Facebook

letzte Änderung am
11.07.2019

Teamgeist-Logo-klein
Handball-Knigge
Handball-hilft-web
C1-Mädchen Saison 2018/19

C1-Mädchen Saison 2018/19 C1-Mädchen Saison 2018/19 C1-Mädchen Saison 2018/19 C1-Mädchen Saison 2018/19 lightbox gallery jsby VisualLightBox.com v6.1
 

Trainingszeiten

Dienstag gerade KW von 18:00-20:00
Dienstag ungerade KW von 18:00-19:30

in der Halle Nord (Hallenbad)


Mittwoch von 18:30-20:00

in der Sporthalle Voerde Süd
an der Allee (am Freibad)

Trainer :

Andrew Heyne
Matthias Heyne
Nadine Mertens

Berichte der  Mannschaft

Tabelle

PlatzMannschaftSpieleGUVToreDPunkte
1HSG Rade./Herbeck C1M20/201910600:29830239:1
2TV Erkelenz 1860 C1M20/201712534:34618835:5
3TSV Kaldenkirchen C1M20/201703472:26320934:6
4Haaner TV C1M20/201028491:4801122:18
5TSV Bocholt C1M20/20938391:402-1121:19
6TV Aldekerk C2M20/201019380:3394121:19
7HSG Velbert/Heiligenhaus C1M20/206311355:423-6815:25
8HC TV Rhede C1M20/205213372:474-10212:28
9VT Kempen C2M20/204214348:495-14710:30
10TV Voerde C1M20/204115315:436-1219:31
11Mettmann-Sport C1M20/201019244:546-3022:38
Letzte Aktualisierung am 30.06.2019 um 20:55:04 Uhr. 

Spielplan

nach unten

nach oben


Nachrichten Saison 17/18

von 1


News Übersicht für diese Seite:






08.04.2019 - Weibliche C-Jugend sammelt Erfahrung in der Verbansliga

Weibliche C-Jugend sammelt Erfahrung in der Verbansliga
Die weibliche C-Jugend konnte in diesem Jahr sehr viele Eindrücke und Erfahrungen sammenln. Ich selbst bin erst seit der Rückrunde mit im Team. Man musste sich erst einmal kennen lernen, wissen, wie man tickt und wo die Stärken, aber auch die Schwächen sind.

Nach den ersten Wochen konnten wir recht schnell zusammenfinden und schnell in das neue Trainingskonzept von mir umsteigen.

Als noch der Trainerstab ergänzt wurde durch Anne, war das Team komplett. Es wurde zusammen gewonnen und zusammnen verloren.

Ich freue mich schon auf die kommende Sasion, wo wir als weibliche B-Jugend antreten werden. Auch da kommt einiges dazu und es muss einiges dazu erlernt werden, aber wir schaffen das zusammen.

Ich bedanke mich bei allen Spielerinnen für die Trainings-und Spielbeteiligung, bei allen Fans, Eltern, Zuschauern, ESB-Leuten, beim Verkauf im Vorraum und für die Unterstützung von Ute, die uns bei den Heimspielen begleitet hat.

Eine reibungslose Sasion.

Mit sportlichen Grüßen

Matthias und Anne

nach oben


16.12.2018 - C-Mädchen in Aldekerk

Am Ende eines Spiels ist nicht unbedingt ein Sieg das Ziel, sondern der Zusammenhalt, der Teamgeist und dass man Fortschritte und Leidenschaft bei den Mädels sieht. Das letzte Spiel dieses Jahres und das erste der Rückrunde ging mit 11:16 aus Voerder Sicht zu Ende. Heute waren wir in Aldekerk und waren gur vorbereitet auf das Spiel. Das zeigt die erste Halbzeit. Mit einer ständigen Führung, durch die gute Abwehrleistung konnten wir die Führung behalten und sogar einmal ein 3:6 aus Heimsicht erspielen, aber es blieb spannend. Mit einer 5:6 Führung ging es in die Kabnine, um dort neue Kraft und einige Ansagen von mir aufzunehmen.

Wie in der ersten Halbzeit ging es in der zweiten einfach weiter. Die Abwehr stand gut, so dass viele Angriffe verhindert werden konnten. Leider ließ der Angriff irgendwann etwas nach, so dass wir keine deutliche Führung ausbauen konnten. Bis zu den letzten Minuten blieb das Spiel spannend. Erst am Ende des Spielst, entglitt es uns und wir konnten mit einer Zeitstrafe nicht so recht umgehen.

Am Ende kann ich nur sagen, dass mir die Leistung der Abwehr gut gefallen hat, unsere Torhüterin alles gegeben hat und weitere Erfahrungen gesammelt wurden. Im Vergleich zum letzten Spiel ist eine deutliche Verbesserung und Steigerung jeder Spielerin zu sehen!

Teamgeist

Weiter so Mädels


Mit sportlichen Grüßen

Matthias



nach oben

10.12.2018 - Tapfer geschlagen

Bei meinem ersten "richtigen Spiel" mit den C-Mädels konnte auch ich erste Eindrücke sammeln.

Sehr stürmig und nass war die Reise am Sonntag den 09.12.2018 nach Erkelenz. Nach kurzem Warmmachen und einer kleinen Einweisung von mir fing das Spiel pünktlich und relativ gut an. Ich sah wichtige Ansätze und schon die ersten neu erlernten Spielzüge auf dem Feld. Nach zweimaligen Training kann ich sehr zufrieden sein mit der Leistung jeder einzelnen Spielerin. Ansätze waren da, müssen nur noch perfektioniert werden beim Training. Mit einem recht guten Ergebnis von 14:8 aus Erkelenzer Sicht ging es in die Halbzeitpause. Mit neuer Kraft und einer postiven Ermutigung ging es wieder in die Halle.

Doch irgendwann im Laufe des Spiels war die Luft raus. Durch schnelles Spielen der Gegener kamen wir an unsere Grenzen. Erst in den letzten Minuten konnten wir wieder schöne Tore erzielen. Zum Schluss mussten wir uns aber gegen eine starke Mannschaft geschlagen geben, aber ich bin stolz darauf zu sehen, wie einfach doch Handball sein kann. Mit einem Endstand von 29:15 trennten sich die Wege. Ich freue mich auf die weitere gemeinsame Zeit. Und immer dran denken: WIR fangen gerade erst an und haben noch viel vor.

Und immer dran denken: WIR fangen gerade erst an und haben noch viel vor.

Weiter so Mädels !!!!!

Ich bin stolz auf euch.


Mit sportlichen Grüßen

Matthias


nach oben

25.11.2018 - C-Mädchen: Radevormwald war eine Nummer zu groß

C-Mädchen: Radevormwald war eine Nummer zu groß
200 km sind wir heute für dieses Spiel unterwegs gewesen, um mit leeren Händen nach Hause zu kommen. Nicht ganz! Rade hat das Spiel völlig zu Recht gewonnen und hat mit der Nr.7 die Beste Torschützen in Ihren Reihen gehabt (15 Tore), die wir heute nicht in den Griff bekommen haben. Leider nur selten im Kollektiv gelang es uns, das Mädel, welches heute on Fire war, zu stoppen. Mit einem stark dezimierten Kader sind wir heute zum Meisterschaftsfavoriten gefahren und haben uns für unsere Verhältnisse bis zur 47 Minute teuer verkauft 11:23. In den letzten 3 Minuten kassierten wir einen 1:7 Lauf, da wir unsere Konzentration nicht hoch hielten und den Gegner reihenweise zu Tempogegenstößen einluden. Solche Phasen hatten wir mehrfach im Spiel, in denen wir in unserem Rückzugsverhalten viel zu langsam agierten, spät reagierten und die Situationen zu spät realisierten.

Wenn wir einmal in der Deckung standen tat sich der Gegner auch schwer und es wurde teilweise das gute alte Deckungsverhalten gezeigt. Leere Hände? Nein! Dass die Trauben in der Verbandsliga höher hängen (höheres Tempo mehr Körperlichkeit), wurde uns heute gezeigt, aber ich ziehe den Hut vor dem Einsatz und Kampfeswillen der ganzen Truppe (speziell von Arista und Tiffy). Limitiert in den Mitteln hatte jede Spielerin doch einen großes Herz gezeigt und ihr Bestes gegeben. Die starke Deckung der Gegner machte uns das Leben schwer, aber alle versuchten ihr Bestes und gingen hin und wieder auch da hin, wo es weh tut. Wenn es uns gelingt, die einfachen Ballverluste zu minimieren und als Mannschaft zu verteidigen, ist ein besseres Ergebnis drin. Ich möchte mich bei Euch bedanken, Mädels, dass ihr Charakter bewiesen habt, in dem Bewusstsein eine Niederlage zu kassieren sich so zu zerreißen, muss man mit großem Respekt begegnen: TOP.

Ich finde, es war die richtige Entscheidung Verbandsliga zu spielen, da ihr schon bewiesen habt, dass ihr dahin gehört.

PS:
Ich möchte auch nochmal ein Sonderlob an Julia ausgeben. Sie war 200 km mitgefahren und fieberte mit ihrer Mannschaft in dem Bewusstsein, wegen ihren Verletzungen nicht spielen zu können, da lebt jemand Teamgeist! Das gehört sich eigentlich auch so, aber ich möchte das mal in schweren Zeiten positiv erwähnen.


nach oben


30.09.2018 - 16-11 verdiente Niederlage in Bocholt !

Die weibliche C1 kassierte in Bocholt eine verdiente 16-11 ( 7-8 ) Niederlage.

Schon in Halbzeit 1 spielten die Mädels mit sehr vielen technischen Fehlern, aber Lea im Tor und die unpräzisen Abschlüsse der Bocholterinnen hielten uns im Spiel und verhalfen uns zu einer 7-8 Pausenführung.

In Hälfte 2 hatten wir beim Stande von 11-11 in der 38. Minute unseren letzten Torerfolg. Reiner Standhandball reicht halt gegen körperlich überlegene Bocholter Mädels nicht aus. Ohne Bewegung gelang es uns nicht mehr den Bocholter Abwehrverband zu knacken und Bocholt erhöhte stetig die Tordifferenz.

Eine wirklich sehr enttäuschende Vorstellung.

Die Mädels haben mit Sicherheit die Möglichkeit sich zu verbessern. Dazu gehört jedoch, das man im Training und im Spiel immer versucht an seine Grenzen zu gehen. Solange jedoch während des Spiels auf der Bank alles wichtiger ist, außer das Spiel meiner Teamkolleginnen und auch beim Training die eine oder andere Übung gar nicht verstanden wird, weil ein Gespräch gerade mal wieder wichtiger war als Korrekturen der Trainer, wird das nicht passieren.

Vielleicht sollten alle Spielerinnen mal in sich gehen und darüber nachdenken ob wir leistungsbezogen Handball spielen wollen oder aber als reine Hobbytruppe agieren.

TV-Voerde: Lea Steinmann, Olivia Richter, Selina Bottländer 3, Leonie Markwardt, Carolin Bünger, Fiona Rhiem 5/1, Arista Wang, Sina Zeisel, Hannah Pothmann, Julia Hülser 2, Ilayda Tagay 1, Tiffany Prömpeler


nach oben
23.09.2018 - Erster Saisonsieg in der Verbandsliga!

Erster Saisonsieg in der Verbandsliga!
Gegen die C2 Vertretung des VT Kempen gelang den C Mädels des TV Voerde ein verdienter 24-20 ( 9-8) Erfolg .
Durch den Ausfall der etatmäßigen Halblinken Lea Sonnenschein, waren wir zu einigen Umstellungen gezwungen, die die Mädels aber gut umsetzten.

Kempen war nur zu Beginn des Spiels mit 2-0 in Führung, danach ging es über 8-6 in Minute 17 bis zur 9-8 Pausenführung.

Auch in Halbzeit 2 waren die Voerderinnen bis auf ein Unentschieden ( 17-17 ) in Minute 39 permanent in Front und nutzten die offensive Deckung der Kempener Mädels in der Schlussphase dann zum sicheren 24-20 Sieg.

Von der kämpferischen Leistung her war das schon in Ordnung. Auch die Abwehr war deutlich agiler als in Kaldenkirchen und hat zahlreiche Bälle abgefangen. In der Offensive haben wir immer noch zuviele einfache Ballverluste, daran müssen wir weiter arbeiten.
Aber, ein wichtiger Erfolg für die Moral, man sieht es geht doch.


TV Voerde:
Lea Steinmann , Olivia Richter, Selina Bottländer 7, Leonie Markwardt, Josy Kesler 2, Fiona Rhiem 4, Yasmin Gürtler, Hannah Pothmann 1, Carolin Bünger, Arista Wang 1, Julia Hülser 3, Sina Zeisel 1, Tiffany Prömpeler, Ilayda Tagay 5

nach oben