Aktuelles
aus der Saison 2015/16
TV-Voerde Handball auf Facebook
Instagram_logo_2016

letzte Änderung am
26.02.2024

E-Maedels-klein
Teamgeist-Logo-klein
Handball-Knigge
Handball-hilft-web

 

Nachrichten Saison Config

von 2


News Übersicht für diese Seite:






12.06.2016 - Mannschaftsfahrt der E1J Kreismeister 2015/16 zum Movie Park

Mannschaftsfahrt der E1J Kreismeister 2015/16 zum Movie Park
Endlich hat ‘s geklappt!
Beim Training am Dienstag freuten sich unsere ”Kleinen Teamgeist-Kreismeister” noch auf die lange geplante - und wetterbedingt schon einmal verschobene - Saison-Abschlussfahrt zum Movie Park. Beim Freitag-Training mussten wir dann leider wieder verkünden, dass eine Gewitterwarnung den Besuch am Sonntag unmöglich macht. Aber glücklicherweise hatte Petrus ein Einsehen mit uns und verbesserte die Wetteraussicht und am Samstag um 12 Uhr stand fest: Wir fahren!
Und es wurde ein toller Tag! Es war warm, es blieb trocken und der Movie Park war angenehm leer. Wir haben den Park gerockt und fast alles ausprobiert.
Für jeden war was dabei und alle – auch das Trainerteam - hatten jede Menge Teamgeist-Spaß!
weitere Bilder git es hier.

nach oben
16.05.2016 - Mannschaftsfahrt der männlichen A-Jugend

Mannschaftsfahrt der männlichen A-Jugend
weiter Bilder gibt es hier.

nach oben

11.05.2016 - Integration durch Sport

Integration durch Sport
TVV-Handballer stellten sich Flüchtlingen am Gymnasium Voerde vor
Sport und die Teilnahme am Vereinsleben erleichtern die Integration und helfen, Kontakte zu gleichaltrigen, auch außerhalb des schulischen Kontextes zu knüpfen. Aus diesem Grund besuchte am vergangenen Montag der TV Voerde das Gymnasium Voerde, um dort den mittlerweile 26 geflüchteten Schülerinnen und Schülern den Verein und ihren Sport, den Handball, vorzustellen und die Kinder zum Training und gegenseitigen Kennenlernen einzuladen.
Interessiert lauschten die Jungen und Mädchen, die aus Syrien, Afghanistan, dem Irak, Albanien, dem Kosovo, Tadschikistan und Georgien kommen, den Erklärungen von Michael Rhiem, Jugendtrainer und 2. Vorsitzender der Handballabteilung des TV Voerde, und seinem Kollegen Roland Gerke, ebenfalls Jugendtrainer und Jugendwart der Handballabteilung. Anschaulich, mit Hilfe von Bildern und Videos, zeigten sie den Kindern, was ihren Sport ausmacht und machten sie neugierig auf die Praxis.
Besonders wichtig waren ihnen hierbei die Freude am Sport und die Freundschaften, die durch gemeinsames Training und Spiel entstehen können. Und wenn dabei auch noch ein besonderes Talent zum Vorschein kommt, umso besser! Vielleicht sogar eine talentierte Handballerin? Denn Handball ist für Jungen und Mädchen attraktiv und bietet somit auch Schülerinnen eine Gelegenheit, ihre Freizeit zu gestalten, sich sportlich zu betätigen und Kontakte zu knüpfen.
Die Handballer aus Voerde verteilten Flyer mit Informationen und Trainingszeiten, sowohl für den TV Voerde als auch für die SV 08/29 Friedrichsfeld.

nach oben

02.05.2016 - Die neue F-Jugend siegt im Testspiel


Die neue F-Jugend unseres TVV gewinnt ihr erstes Spiel bei der TSG Kirchhellen mit 7:5.
Zwei Spieler und ein Trainer waren nicht dabei als die kommenden Handballstars ihren ersten Erfolg einfuhren. Für die meisten Kinder war dies das allererste „richtige“ Handballspiel.
Umso erstaunlicher ist es, dass bei den sehr sympathischen Gastgebern aus Kirchhellen gewonnen werden konnte. Wir werden uns ganz sicher revanchieren und die TSG zu einem weiteren Freundschaftsspiel nach Voerde einladen.
Michael


nach oben
03.04.2016 - Einlaufkids beim Tusem Essen


Tusem Essen und der TV Voerde gewinnen zusammen!
Nach 5 Sieglosen Spielen in der 2. Handballbundesliga gewinnt der Tusem aus Essen sein Heimspiel gegen den favorisierten Gegner aus Emsdetten auch dank der Unterstützung von 60 Handballfans aus Voerde.
18 weibliche E Jugend-Spielerinnen des TV Voerde liefen mit den Tusem-Profis vor knapp 2000 Besuchern am Hallo ein. Vorab wurde mit dem Vereinsmaskottchen Elmar rumgeblödelt, unser Handballnachwuchs konnte die Cheerleader bewundern und die Anspannung und Motivationsrieten der jungen Profis bestaunen. Für einen Abend wurden die Lieblingsfarben grün-weiß gegen rot-weiß getauscht.
Die junge Mannschaft des Tusem, die unteranderem mit 2 ehemaligen Jugendspielern aus unserer Nachbarschaft (MTV Dinslaken) antraten, haben einen bleibenden Eindruck bei den Mädels hinterlassen. Ein spannendes und gutes Handballspiel hat unsere Mädels noch mehr in das Handballfieber gezogen und uns einen schönen Saisonabschluss beschert.
Der TV Voerde wünscht dem Tusem viel Erfolg für den Rest der laufenden Zweitligasaison und bedankt sich recht herzlich für eine wieder einmal rundum gelungene Aktion!
Zur nächsten Saison stellt der TV Voerde erneut Mädchenmannschaften von der F-Jugend bis zur D-Jugend (von 5-13 Jahren). Wer also Interesse hat, sich den Handballsport einmal näher anzuschauen, findet alle relevanten Daten (z.B. Trainingszeiten.) hier auf unserer Hompage und ist herzlichst zum Probetraining eingeladen.
Film und Fotos vom Spiel findet mann beim Tusem Essen demnächst auf der Hompage und auf Facebook.


nach oben
14.03.2016 - Trainingslager bei den Wölfen in Menden


Weibliche E- und D-Jugend des TV Voerde hatte viel Spaß im Trainingslager bei den Wölfen in Menden!

Mit 24 Mädchen sind 6 Betreuer nach Menden ins Sauerland gefahren. Dort wurde in der Jugendherberge „Die Kluse“ übernachtet, gegessen und viel Spaß gehabt. Es wurde gekegelt, gekickert, Billard gespielt, Frühsport im Wald betrieben, sehr gut gegessen, getanzt in der eigenen Disco und es wurde viel gelacht. Das alles zu sehen, hat die BetreuerInnen begeistert. Auch die Betreuungscombo ist zusammengewachsen und hatte viel Spaß zusammen. Nachdem am Samstagmorgen eine Waldeinheit anstand (nach sehr wenig Schlaf) ging es nach dem Frühstück in die Halle zum Training. Beim Training lief Musik und alle waren sehr aufmerksam und engagiert bei der Sache.
Nach dem Mittagessen in der Kluse ging es nach einer Mittagspause zum ersten Spiel gegen die Wölfe aus Menden. In diesem Spiel begegneten sich 2 Mannschaften auf Augenhöhe, allerdings ließ bei den Voerder Mädchen nach und nach immer mehr die Kraft nach, so dass am Ende die Wölfe mit 18:12 die Oberhand behielten. Im darauffolgenden Spiel begeisterte die D Jugend des TVV. Die Mädels haben sich bravourös gegen die Wölfe geschlagen, auch wenn das Spiel am Ende mit 2 Toren Unterschied verloren wurde. Aber verloren hat an diesem Wochenende niemand! Ganz im Gegenteil: Es wurde ein sehr netter Kontakt und vielleicht eine Handballfreundschaft geschlossen. Siggi und Uwe von den Wölfen waren sehr angenehme Mitstreiter, die wir sicherlich wiedersehen werden.
Diese Fahrt wurde vom Stadtmarketingbund und vom Förderverein der Handballjugend unterstützt und hat ihren Zweck voll und ganz erfüllt. Kinder von der Straße in den Sport zu führen, soziale Kompetenzen zu erfahren und im Team zusammen zu wachsen waren unsere Ziele.
Am Sonntagmorgen wurde noch einer zweistündige Trainingseinheit nach dem Frühstück vollzogen, bevor es dann nach einer lautstarken Verabschiedung und einem Abschieds-Fotoshooting auf die Heimreise ging. Kaputt und müde, aber zufrieden wurden die Kinder in Voerde ihren Eltern wieder übergeben.
Auch im Namen meiner Mitstreiter Silke, Tanja, Dirk und Daniel möchte ich mich bei den Wölfen, den Sponsoren und auch bei den Eltern für das Vertrauen bedanken. Die Hauptgewinner waren unsere Mädels.
DANKE!
Michael

nach oben
06.03.2016 - Großes Mini-Handball-Turnier beim TV Voerde


Sechs Mannschaften aus fünf Vereinen beteiligten sich mit 68 Spielerinnen und Spielern beim TV Voerde am Mini-Handball-Turnier.
Vor der großen Kulisse von ca. 150 Zuschauern spielten die jüngsten Teams aus Alpen-Rheinberg, Bocholt, Wesel, Schermbeck und Voerde im verkleinerten Feld auf Mini-Tore und nach altersgerechten Regeln. Ohne taktische Vorgaben stand das freudvolle Spielerlebnis der Kinder im Vordergrund. Wer gerade nicht Handball spielte, konnte im Bewegungsparcours klettern, springen, hangeln und werfen.
Am Ende fuhren alle Beteiligten als Sieger nach Hause.

nach oben
29.02.2016 - Weibliche E-Jugend beendet Saison mit einem Sieg


Mit einem Sieg gegen den HVTV Rhede beendet die weibliche E-Jugend die Saison 2015/2016 (10:3)

Heute verliere ich nicht viele Worte über das Handballspiel. Eine durchschnittliche Leistung, in der Abwehr gut, im Angriff gelungene Einzelaktionen, eine gute Torhüterleistung, spielerisch stark ausbaufähig und auch das Tempo war nicht besonders hoch.

Insgesamt attestiere ich der Mannschaft eine gute Leistung in dieser Saison 2015/2016. Es ist dabei zu beachten, dass wir in dieser Saison mit vielen Kindern an den Start gegangen sind, die vor einem halben Jahr zum ersten Mal einen Handball in den Händen gehalten haben. In dieser Mannschaft steckt eine Menge Potential.

Viele Kinder sind schon von dem gefährlichen Handballvirus befallen, die Trainingsbeteiligung ist meist hoch und der sportliche Höhepunkt stellte sich in Biefang ein. In Oberhausen konnten wir als einzige Mannschaft mit der besten Saisonleistung dem Meister einen Punkt abtrotzen (13:13). Natürlich lief nicht alles rund, so gab es eine mehr als unnötige Niederlage in Lintfort (7:10), wo wir leider nicht annähernd komplett angetreten waren.

Trotz kleinerer Tiefs ist es der Mannschaft souverän gelungen, beste Mannschaft im Kreis Wesel zu werden. Für diese Leistung wurden die Mädels heute mit dem Kreismeistertitel des HK Wesel ausgezeichnet. Frau Elke Schulze vom HK Wesel kam in den Genuss, unsere Jungs und unsere Mädels als beste Teams ihres Jahrgangs zu Ehren.

Diese Ehrung und das letzte Saisonspiel hat man nicht in einem stillen Kämmerlein vorgenommen, sondern vor einer stattlichen Kulisse von über 200 Besuchern. Ich glaube, das sucht seines Gleichen. Verwandte, Freunde, Vereinsmitglieder, Lehrer, der Tanz Club Rot-Weiss Voerde, Nachbarn, Gäste aus Rhede und selbst offizielle vom Handball-Kreis Wesel wohnten dem Spiel bei. Eine friedliche, sportliche und beeindruckende Handballatmosphäre durften die Kids genießen.

Der Rahmen wurde vom TC Rot-Weiss Voerde in der Halbzeitpause mit einem Auftritt verfeinert. Es wurde Musik gespielt, die Mannschaft wurde per Mikrofon in die Halle geordert und die Eltern der Kids haben unglaubliches im Verkauf und in den Vorbereitungen für dieses Event geleistet.
Die Eltern meiner Kids kriegen von mir hiermit inoffiziell den Sportpreis des Jahres, Ihr wart großartig.

Jetzt steht zum Ende der Saison noch unser 3-tägiges Trainingslager bei den Wölfen der HSG Menden im Sauerland an!

Ich möchte mich bei allen beteiligten Kinder, Eltern, Betreuern, Zeitnehmern, Fahrern und Sponsoren für diese schöne Saison bedanken und hoffe, dass alle Kinder dem Handball erhalten bleiben und weitermachen, dass das alles hoffentlich dazu führt, dass sich noch viele Kinder unserem tollen Sport Handball anschließen!

DANKE!

Michael

nach oben
21.02.2016 - weibliche E-Jugend ohne Punkte aus Lintfort zurück


Einer Verkettung vieler unglücklicher Umstände ist es zu verdanken, dass heute von einem 16 Mädchen starken Kader nur 6 Mädchen beim Treffpunkt waren. Ich sage ganz klar, dass es sein kann, dass einige einfach nicht kommen konnten oder auch vom Trainer frei bekommen haben und somit entschuldigt sind. Ich glaube aber nicht, dass es sich nächste Woche am Sonntag, 28.02.2016, zehn Kinder entgehen lassen, vor einer riesen Kulisse (für E-Jugendverhältnisse) zum Saisonabschluss mit der Kreismeisterehrung und der Erstellung eines Mannschaftsfotos dabei zu sein. Darüber sollten vor allem die Eltern und die Kinder, die sich angesprochen fühlen, einmal nachdenken.

Die Mädels, die da waren, haben alles gegeben und sicher nicht ihren besten Tag erwischt. So ein Spiel hat man mal in der Saison und heute hat es deswegen nicht gereicht. Jule (ehemalige Spielerin) hat uns im Schlafanzug morgens um 07:45 Uhr eine Zusage erteilt und ist spontan mittgefahren, Marie (Sie war nicht eingeplant) wurde in aller Herrgotts Frühe von Ihren Eltern extra bis nach Kamp-Lintfort chauffiert, damit wir überhaupt spielfähig waren. Ihr habt meinen größten Respekt!!!

Wir hatten es heute mit einem sehr hart spielenden und in der Deckung gut arbeitenden Gegner aus Lintfort zu tun! Vier Spielerinnen sind mit starken Blessuren nach Hause gefahren. Das ist beim Handball nichts Ungewöhnliches und die Mädels werden sich daran gewöhnen müssen, aber in der weiblichen E Jugend habe ich das in dieser Form in den letzten zwei Jahren nicht einmal erlebt.

Unsere Mädels haben leider nicht die Marschrichtung des Trainers befolgt, wie man eine sehr defensiv eingestellte Mannschaft knackt. Trotz allem kann man keinem Mädchen nachsagen, nicht alles gegeben zu haben. Das ist in meinen Augen das Wichtigste, dass die Kinder auch bei einer Niederlage erhobenen Hauptes aus der Halle gehen können. Wir gewinnen zusammen und heute haben wir anständig zusammen verloren, das gehört leider auch dazu! Olivia hat sich im Tor als großer Rückhalt erwiesen und Sophia hat im Feld 2 Tore geworfen und kam nach und nach immer besser ins Spiel. Hannah war hinten wie immer super, aber im Torabschluss nicht optimal :-), daran arbeiten wir noch. Josy, Fiona, Hannah haben mit Blessuren auf die Zähne gebissen und weitergespielt, das machen sicher nicht viele Mädels. Ihr habt riesen Kämpferherzen: RESPEKT!
Auch aus diesem Spiel werden wir viel lernen und einiges mitnehmen, auch wenn es heute nicht die Punkte waren.

Ich möchte jetzt nochmal daran erinnern, dass wir am 28.02.2016 unser Jahresabschlussspiel haben. Es wird ein Tanzclub in der Halbzeit auftreten und es werden zwei Kreismeister geehrt. Neben Musik und kulinarischen Genüssen wird auch Handballkunst gezeigt. Es werden 200 Besucher erwartet. Kommt alle vorbei und genießt!

Michael

nach oben
30.01.2016 - 10:4 Sieg in Bocholt


Auch in Bocholt geht die weibl. E Jugend als Sieger vom Platz 10:4 (2:3)!!!

Es fing schon unharmonisch an. Einige haben die Halle nicht gefunden, die Fahrgemeinschaft brach auseinander, Missverständnisse bezüglich des Treffpunktes kamen auf und Absagen wurden nicht vorgenommen. Und genauso spielten auch die Mädels in der ersten Hälfte. Sie standen schlecht in der Abwehr, waren unsortiert und das 3. Tor des TSV fiel weil auch unsere Torhüterin sich solidarisch an die Leistung der Feldspielerinnen anschloss. Nur selten wurde mit Elan und Zug zum Tor gespielt. So sind nur Rückgaben auf das Tor der Bocholterinnen erfolgt. Die Torhüterin hat oben gut gehalten und wir haben immer schön weiter oben geworfen. Ach so die Pfosten in Bocholt sind übrigens ab heute rund!
So genug gemeckert. Dann kam die Halbzeitpause und der Mannschaft wurde der Kopf gewaschen. Die Mannschaft zeigte, dass Sie zu viel mehr in der Lage ist. Mit 8:1 ging die 2. Hälfte an die Voerder Mädchen und damit war der TSV noch gut bedient, denn die runden Pfosten wurden komplett abgerundet. Die Ansprache aus der Halbzeitpause hat eine positiv Wirkung gezeigt. Eine schnelle Mitte beim Anwurf wurde erfolgreich abgeschlossen und die oben stark haltende Torhüterin wurde mit tief geschossen Bällen endlich überwunden. Die Abwehr hat tadellos gestanden die Körpersprache war eine bessere und das Stellungspiel in der Abwehr hatte sich ebenfalls verbessert.
Ich würde mich sehr freuen, wenn wir in den nächsten beiden Spielen schon in der ersten Halbzeit anfangen Handball zu spielen. Unterm Strich steht ein erneuter Erfolg zu Buche. Ich gehe davon aus, dass wir beide Spiele gegen Lintfort und Rhede gewinnen müssen, um den sehr guten 3. Platz in der Liga zu verteidigen. Der Titel beste E Jugend weiblich im Kreis Wesel, ist den Mädels ab heute nicht mehr zu nehmen. Da haben wir es unseren Jungs vom TVV nachgemacht.
Glückwunsch und Respekt! Ich freue mich Euch als Mannschaft trainieren zu dürfen.
Euer Mecker-Micha

nach oben
24.01.2016 - Kein gutes Spiel unserer E-Mädels


Kein gutes Spiel unserer E Mädels mit einem glücklichen Ende gegen Schermbeck - 8:6!

Es ist wie verhext. Letzte Woche noch super und dann, na ja. Das wichtigste war, dass wir das Spiel gegen die stark verbesserte Mannschaft aus Schermbeck noch gewonnen haben. Der Gast ist sogar nach der Pause aufgrund einer starken kämpferischen Leistung mit 5:3 in Führung gegangen. Das resultierte aus einer nicht konsequenten Deckung (hängende Schultern, keine Körperspannung, hängende Arme, langsame Beine, körperloses Spiel) unsererseits. Auf den meisten Bildern, die von diesem Spiel auf unserer Homepage zu sehen sind, haben wir beim Wurf das falsche Bein vorne und kommen dabei nicht aus der Bewegung (mit Schwung). So kann man keine Tore werfen.
Torwurftraining und das eins gegen eins stehen also in den nächsten Trainingseinheiten an.
Das Passspiel zum Tempogegenstoß werden wir auch wieder aufnehmen, damit unsere Außen, die sich schnell nach vorne freilaufen, auch angespielt werden und dann auch den Ball verarbeiten können!

Unter dem Strich steht trotzdem ein 8:6 Sieg. Wenn der Trainer nach so einem Ergebnis noch unzufrieden ist, zeigt das aber, dass wir insgesamt zu mehr in der Lage sind und dies auch in den nächsten Spielen zeigen müssen. Denn Lintfort, Rhede und auch Bocholt haben sich sicher auch weiterentwickelt und werden uns sicherlich nicht die Punkte schenken. Es ist davon auszugehen, dass wir die letzten 3 Spiele gewinnen müssen, um eine Chance zu haben, den 3. Platz in der Liga zu halten.

Zum Schluss möchte ich ein Lob an Schermbeck loswerden. Eine kampfstarke, schnelle Mannschaft hat sich entwickelt, die uns am heutigen Tag am Rande einer Niederlage hatte!
Michael

nach oben
16.01.2016 - E-Mädels erkämpfen einen Punkt in Oberhausen 13:13 (6:5)


Der überragende, ungeschlagene und in voller Stärke angetretene Tabellenführer aus Oberhausen Biefang stand heute einer im Vergleich zu letzter Woche wie ausgewechselten Mannschaft gegenüber. Im Tor hat Olivia eine bärenstarke Leistung gebracht, welche einer der Gründe für diesen Erfolg war. Die Abwehr war kampfstark, wir haben zumeist gut und eng an den Gegenspielerinnen gestanden und körperliche aber faire Gegenwehr geleistet. Unsere Mädchen haben immer wieder versucht schnell nach vorne zu spielen und jeden mit in das Spiel einzubinden.
Ein wie ich finde hochklassiges Spiel durften heute die Eltern beider Mannschaften bestaunen. Ariane hat Ihr 2. Saisontor geschossen, nach einer sehr schönen Vorbereitung von Fiona, die selber 9 Tore zum Erfolg beitrug. Auch Tiffany war mit 3 Treffern wieder treffsicherer als in den letzten Spielen. Der Erfolg konnte aber nur im Kollektiv eingefahren werden, heute war jede wichtig und alle haben alles reingehauen was ging. Respekt Mädels!!!

Wenn mir jemand heute vor dem Spiel gesagt hätte, dass wir in Biefang einen Punkt holen, hätte ich sicherlich gelacht. Denn es sind gleich 7 Spielerinnen in Reihen des sehr sympathischen Gegners erfahrener als unsere erfahrenste Spielerin. Da sieht man mal, was man mit Einsatz, Laufbereitschaft und einem Kämpferhandballerherz so alles bewirken kann. Beide Mannschaften hatten zum Ende hin hochkarätige Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Schlussendlich können glaube ich beide Mannschaften gut mit dem leistungsgerechten Ergebnis leben. Der TV Voerde wünscht dem TV Biefang alles Gute im Kampf um die Meisterschaft der gemeinsamen Kreisliga Rhein Ruhr und Wesel.

Mit sportlichem Gruß,
Michael

nach oben
12.12.2015 - Weibliche E-Jugend verliert in Duisburg


E-Jugend weiblich - kommt ohne Punkte aus Duisburg zurück.

Der Gegner hat aufgrund der besseren Leistung, in der 2. Hälfte das Spiel zu recht gewonnen. Gegen solche Gegner sind unsere Neulinge noch chancenlos. Heute war Amelie nicht zu ersetzen. Zur Halbzeit habe ich unsere Mannschaft im Vorteil gesehen, wir waren dem Gegner aus Duisburg mindestens ebenbürtig. Wir vergaben sogar noch gute Chancen in Führung zu gehen und standen stabil in der Deckung. Die Ansagen des Trainers wurden meistens auch umgesetzt oder versucht umzusetzen. Leider hat nur Duisburg 7m zugesprochen bekommen, die allerdings (Gerechtigkeit siegt in diesem Falle) alle von Sophia gehalten werden konnten. Zur Halbzeit sind wir mit einem knappen 6:7 Rückstand in die Pause gegangen.
In der 2. Hälfte haben wir zu viele Bälle ohne Not her geschenkt. Und in einem Spiel, wo beide Abwehrreihen dominant waren, sind Ballverluste die zu Tempogegenstößen und somit zu einfachen Gegentoren führen, tödlich. Aber nicht nur unsere neuen Kinder agierten übernervös und schienen teilweise überfordert. Auch unsere erfahrenen Spielerinnen hielten sich nicht mehr an die Marschrichtung des Trainers. Es wurde dem Ball hinterhergeguckt und in der Abwehr war das Stellungsspiel schlechter geworden, als auch das Stoßen in die freien Räume (Bewegung ohne Ball) wurde immer seltener umgesetzt.
Bei all der Kritik darf man nicht vergessen, dass wir gegen eine Mannschaft gespielt haben, die 6 Mädchen in ihrer Mannschaft haben, die erfahrener als Fiona sind.

Abschließend möchte ich sagen, dass die Mädels faire Verlierer waren, die nicht kneifen, kratzen beißen und diese Niederlage 11:17 mit Fassung getragen haben. Das zeigt mir, dass wir tolle Mädchen haben. Für mich, seid Ihr auch heute Gewinnerinnen und glaubt mir, ich weiß, dass Ihr Fehler nicht extra begeht. Auf, auf, Mädels mit viel Training und Ehrgeiz werden wir wieder siegen.

nach oben
29.11.2015 - Tolles Spiel der weiblichen E-Jugend gegen HCTV Rhede (13:4)


Heute sind wir ohne 6 Mädchen aus dem Kader um 8:00 Uhr morgens nach Rhede gefahren. Es fehlten alleine 3 Mädels aus den sogenannten ersten 7. Eine bissige und kämpferische Einstellung in Verbindung mit einem riesen Handballherz führte dazu, dass viele heute auf der Platte ihr bestes Spiel der Saison gemacht haben. Insbesondere gilt das für alle Mädels, die erst seit diesem Jahr dabei sind.
Im Tor hat Sophia ein starkes Spiel gemacht und Ariane hat ihrer tollen Abwehrleistung sogar ein Tor hinzugefügt. Hannah hat notgedrungen auf der halben Position ein starkes Spiel gemacht und wirft zum ersten Mal 6 Tore in einem Spiel. Tiffany hat alles gegeben, so dass sie nach dem Spiel völlig fertig war. Marie lernt von Spiel zu Spiel dazu und Lena „Krümmel“ hat schon erwartet gut gespielt. Karolina war eine Abwehrrakete und hat keine technischen Fehler gemacht. Olivia hat sich heute zum ersten Mal im Feld bewiesen und hat dies sehr ordentlich gemacht. Bei vielen machte es heute klick. Das freut mich sehr, denn so wird der Kader immer besser.
Erkrankte oder verhinderte Kinder können dadurch immer besser ersetzt werden. Ich freue mich, wenn alle wieder gesund und munter sind und wir uns zahlreich beim Training sehen. Mit 13:4 gewinnen unsere Mädels auch in dieser Höhe völlig verdient.
Wenn wir nur die Mannschaften aus dem Kreis Wesel beachten, haben die Mädels heute die Herbstkreismeisterschaft gewonnen. In der Rückrunde sollen alle dazulernen und jeder einzelne soll sich entwickeln und Spaß haben. Mir hat es heute viel Spaß gemacht und ich meinte auch vernommen zu haben, dass die Eltern von Spiel zu Spiel immer mehr mitgehen und immer größere Fans Ihrer Kinder werden. Und das zu Recht.

nach oben
16.11.2015 - Gutes Spiel der weiblichen E-Jugend gegen den TuS Lintfort


Mit 12:7 konnten unsere Mädels das Heimspiel zu recht für sich entscheiden. Die Mädels aus Lintfort hatten eine gute Abwehrleistung gezeigt. Diese Abwehr war von unseren Mädels nur mit sehr viel Schnelligkeit und Schwung zu überwinden. Das schnelle Spiel nach vorne hat sich schon verbessert, ist aber auch noch zu verbessern.
Im 1 gegen 1 haben wir noch Nachholbedarf und unser eigenes Abwehrverhalten war in der ersten Halbzeit sehr ordentlich und verbessert sich von Spiel zu Spiel. 3 sehr schöne schnell gespielte Tempogegenstöße wurden vorgetragen die dann auch umgehend zu Toren führten. Auch waren wir Zeitweise so nah an den Gegenspielerinnen, dass wir sogar direkte Ballgewinne erzielen konnten und die Mädels des 3ligisten hatten große Schwierigkeiten einen Spielaufbau vorzunehmen!

Heute waren wir allerdings im Torabschluss kopflos. Einfach mit Gewalt mitten auf die Torhüterin zu werfen und immer wieder Oben zu werfen führte nur sehr selten zum Erfolg.

Heute fehlten Karo Marie Lena Ariane Lilly und Jana. Den nicht spielenden Kindern wird dieser Sieg gewidmet. Wir freuen uns alle schon wenn Ihr auch euern Teil zum Mannschaftserfolg erstmalig oder wieder beisteuert.

Das letzte Hinrundenspiel wird gegen den HCTV Rhede gespielt. Dies wird voraussichtlich ein ähnlich starker Gegner sein wie der TuS Lintfort, bevor es dann in der Rückrunde heißt die Ergebnisse noch besser zu gestalten als in der Hinrunde.

Ich bin mal wieder Stolz auf eine Tolle Mädchenmannschaft!

Michael

nach oben